Drucken

Der Evangelische Frauenkreis Ochtersum

Der Frauenkreis Ochtersum wurde im Juli 1987 gegründet. Äußerer Anlass war die Übernahme einer Patenschaft für ein Kind in der 3. Welt über die Kindernothilfe. Der monatliche Beitrag von 40 DM für das bolivianische Patenkind wurde zunächst aus Taschengeldbeträgen der Schulkinder und Spenden aufgebracht. Als diese nicht mehr ausreichen, fanden sich die Mütter der damaligen  4.Klässler  zusammen, um an geselligen Abenden in der Schule, zu nähen, sticken und zu basteln und einen ersten Weihnachtsbasar auszurichten.

Allmählich wuchs der Zusammenhalt  in der Frauengruppe so sehr, dass man sich fortan entschloss, an jedem ersten Dienstag im Monat zusammen zu kommen, um weiterhin hilfreich wirken zu können. Der Tagungsort wurde von der Schule in das neue Gemeindehaus verlegt. Seit 1984 trägt der Frauenkreis die Bezeichnung "Evangelischer Frauenkreis". Zur Zeit hat der Frauenkreis 21 Mitglieder,davon 10 Gründungsmitglieder. Ansprechpartner ist Thilde Hinrichs.

 

Nach nunmehr fast 25 jähriger Tätigkeit kann der Frauenkreis eine erfreuliche Bilanz seines Wirkens ziehen:

1. Verschiedene Patenkinder in Argentinien und Bolivien werden über die Kindernothilfe betreut.

2. Folgende Selbsthilfegruppen werden unterstützt: MS - Gruppe Wittmund und Esens, Frauenselbsthilfegruppenach Krebs in Esens

3. In der Adventszeit werden die Senioren/innen in Ochtersum und die Mitglieder des Altenheims in Schweindorf beschenkt.

4. Verschiedene Institutionen der Gemeinde Ochtersum, wie Spielkreis und Schule werden unterstützt. 

Ständige Einrichtungen des Frauenkreises sind:

1. Mitarbeit in der Dorfgemeinschaft

2. Mithilfe beim Erntefest auf dem Heyken Hof

3. Mithilfe bei der Pflege des Parks bei der Kirche

4. Unterstützung der kirchlichen Arbeit durch Mithilfe bei silberner oder goldener Konfirmation

5. Ausgestaltung der Kirche beim Erntedankfest und Binden der Erntekrone 

Inzwischen ist der Ochtersumer Frauenkreis weit über die Grenzen Ostfrieslands bekannt  geworden. Das vom Frauenkreis entwickelte Puppenpärchen ' Harm un Meta' fand ebenso guten Anklang wie das handgeschriebene Kochbuch ' Harm un Meta' mit Ostfriesischen Rezepten aus dem Holtriemer Raum, das mit 30 000 Exemplaren guten Ansatz fand und dessen Erlös ausschließlich sozialen Zwecken zukommt. Das Anliegen des Frauenkreises ist es auch weiterhin, die Geselligkeit zu pflegen und sich weiter sozial zu engagieren.